Die richtige Fahrradbekleidung für unterschiedliche Zwecke

Wer sich entschließt, sich für den Radsport auch entsprechend einzukleiden, wird schnell feststellen, dass es nicht die eine Fahrradkleidung gibt, sondern dass die Wahl sehr starkt von der Art des Radfahrens abhängt.

Rennradbekleidung

Trikots zum Rennradfahren sind sehr anliegend geschnitten und die FunktionsmateriImage result for Rennradbekleidungalien können nur dann ihren Zweck gut erfüllen, wenn sie eng am Körper anliegen. Nur so kann der Schweiß auch nach außen transportiert werden. Das ist auch der Grund, warum Radtrikots einen Reißverschluss haben. Er dient als Anziehhilfe für die engen Shirts. Um einen möglichst geringen Luftwiderstand zu haben, ist der Rücken des Trikots länger und mit einem Silikonband ausgestattet, damit es bei gebückter oder gestreckter Haltung nicht verrutscht und die empfindlichen Nieren ungeschützt sind. Zusätzlich haben Rennradtrikots in der Regel drei Rückentaschen, um darin Energieriegel oder Gels zu verstauen, die dann bei einem Rennen schnell griffbereit sind.

Auch Rennradhosen sind hinten etwas höher geschnitten und die Innenpolster sind der gebeugten Position auf dem Rennrand angepasst.

Mountainbikebekleidung

Die Bekleidung von Mountainbikern unterscheidet sich ganz wesentlich von der fürs Rennrad. Die Shirts sind meist luftig, locker und leger und es gibt sie mit oder ohne Kragen. Ebenso ist nur ein Teil der Oberteile mit Taschen ausgestattet. Auf das Silikonband wird meist gänzlich verzichtet.

Die Hosen werden beim Mountainbiken Bikeshort genannt, sie sitzen locker und sind leger. Die verwendeten Materialien haben einen angenehmen Tragekomfort und verfügen über viele Taschen. Auch haben viele Shorts Reißverschlüsse eingebaut, die man zum Belüften öffnen kann. Bei den Bikershorts ist zu beachten, dass sie nicht zu kurz sind, da man sonst leicht am Sattel hängen bleiben kann.

Trekkingradbekleidung

Das Outfit für längere Touren ist absolut leger und es sollte bequem sein. Trikots sind hinten nicht länger geschnitten und haben meist auch keine Rückentaschen, weil man meist ohnehin am Rad mehrere Taschen hat. Die Shorts haben meistens mehere Taschen.